Warum Recycling zu Ende gedacht werden muss

SiOPack

„Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los“. Wäre Plastik Ende des 18. Jahrhunderts bereits ein Thema gewesen, Goethe hätte möglicherweise nicht über Besen mit Wassereimern, sondern über Kunststofftüten und Plastikbecher geschrieben …

Seit Plastik als Allzweckwunder die Welt mit haltbaren, leichten und hygienischen, dabei auch noch günstigen und außerdem oft quietschbunten Produkten überrollte, ist einiges passiert. Wer hätte damals an Müllberge bis zum Horizont gedacht oder an Fische, die verenden, nachdem sie sich in herumtreibendem Kunststoffabfall verfangen haben? 

Seit den 1970er Jahren soll Recycling das Problem lösen, neue Verpackungsverordnungen zielen aktuell auf erhöhte Recyclingquoten ab. 

Doch löst das wirklich das Problem?

Natürlich ist es besser, Kunststoffartikel werden nach einem Schmelz- und Reinigungsvorgang zu neuen Produkten – Plastikfolie beispielsweise – und so wiederverwendet. Aber was kommt danach? 

Auch eine mehrfach recycelte Plastikverpackung landet am Ende ihres Lebenszyklus auf einem der stetig wachsenden Müllberge oder im Meer. Wenn es denn überhaupt soweit kommt. Denn viel zu viel Plastik landet nunmal aus Unachtsamkeit oder Bequemlichkeit am Straßenrand, im Wald oder Feld, wo sie im schlimmsten Fall über hunderte von Jahren existieren! 

Was wäre aber, wenn Verpackungen, die die nicht korrekt entsorgt werden und unsachgemäß ihren Weg in die Natur finden, einen Plan B dabei hätten?

Unbehandelte Naturfasern wie Papier oder Pappe würden nach verhältnismäßig kurzer Zeit verrotten. Allerdings bieten diese in vielen Fällen keinen ausreichenden Schutz für die verpackte Ware, weder vor Feuchtigkeit, noch vor Mikroorganismen oder Schimmel. Werden biologisch abbaubare Produkte jedoch mit einer schützenden Folie versehen, belasten sie wieder die Umwelt.

Ein unlösbares Dilemma?

Verpackung neugedacht heißt: Wir benötigen eine Methode, die biologisch abbaubarem Material neue, superphobe und lebensmittelsichere Eigenschaften verleiht, ohne dabei seine Kompostierbarkeit zu beeinflussen.

Genau das ist mit der Produktinnovation SiOPack® gelungen! Die ultradünne nanopool-Beschichtung rüstet unbehandeltes Papier oder Pappe mit einer Schutzbarriere aus, die Feuchtigkeit, Schmutz und Mikroorganismen abwehrt, selbst aber zu 100 % zersetzbar und auch recyclebar ist.

Ob eine SiOPack® Kartonage nun verantwortungsbewusst recycelt oder unachtsam weggeworfen wird – die Natur wird nicht zur Leidtragenden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.