Bundesgesundheitsminister Bahr interessiert an Bacterlon Technologie

Bacterlon Technologie – Flüssiges Glas gegen Krankenhauskeime

Ein neues wissenschaftliches Gutachten nährt die Hoffnung auf nachhaltige Erfolge im Kampf gegen gefährliche Krankenhaus-Keime, die nach dem Tod mehrerer Frühchen in einer Bremer Klinik einmal mehr für Schlagzeilen sorgen. Vor dem Hintergrund dramatisch gestiegener Infektionen durch MRSA-Erreger in Deutschland hat der Diplom-Biologe Dr. Thomas Jahns in einer Facharbeit das „Potenzial antimikrobiell wirksamer Oberflächen zur Verminderung der Übertragung von Krankheitserregern“ analysiert.

Dr. Jahns kommt zu dem Schluss, dass die von der auf Oberflächen-Veredelung spezialisierten Firma Nanopool entwickelte Bacterlon Technologie den Schutz vor Krankheitserregern deutlich verbessern kann. „Zusammenfassend kann aus den zahlreichen Expertengutachten und Untersuchungen, welche in unterschiedlichen Kliniken, Arztpraxen, Pflegeheimen, aber auch unabhängigen Laboratorien durchgeführt und vorgelegt wurden, geschlossen werden, dass die Bacterlon Technologie einen signifikanten Beitrag leisten kann zur Senkung der Rate von Kontaktinfektionen“, schreibt Dr. Jahns in seiner Bewertung.

Erst kürzlich hatten zwei wissenschaftliche Studien in Deutschland und Kanada erneut die Wirksamkeit der Bacterlon Technologie zum Schutz vor Bakterien bestätigt. „Es erfüllt uns mit Stolz, dass wir mit unserer Technologie einen Beitrag dazu leisten können, die Gesundheit vieler Menschen zu erhalten“, sagte Nanopool-Geschäftsführer Sascha Schwindt nach Bekanntwerden der Ergebnisse von zwei Langzeit-Untersuchungen in einem Seniorenheim im saarländischen Nalbach sowie in einem Klinikum der kanadischen Hauptstadt Ottawa.Dabei wurde von Wissenschaftlern eine Reduktion verschiedener Bakterien um 69 bis 100 Prozent nachgewiesen. Zudem wurde festgestellt, dass sich die veredelten Oberflächen einfacher reinigen lassen und dadurch Kosten eingespart werden.

 

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) zeigte sich bei einem Besuch in der Nanopool®-Zentrale in Schwalbach interessiert von der Bacterlon Technologie.